30 Tage Minimalismus Challenge

Sei mit mir ein #30tageminimalist

Minimalismus. Ein Thema, das mich seit dem letzten Weihnachtsfest gefesselt hat. Ein Fest, das nur so strotzt vor zwanghaftem Konsumstress, wildem Kaufrausch und wahnsinnigem Geschenkedruck. Natürlich keine Pauschalaussage, aber ist es nicht auch dieses Bild, das man bei dem Weihnachtsgedanken im Kopf hat?

Ein besonderes Geschenk

Aber ich will hier nicht den Moralapostel spielen. Natürlich freue ich mich auch sehr über Geschenke. Ganz besonders über die, die mich wirklich glücklich machen und mir nicht nur kurzfristig Freude schenken. Solch ein Geschenk war das Buch „Einfach Leben: der Guide für einen minimalistischen Lebensstil“.

Buch: Einfach Leben, der Guide für einen minimalistischen Lebensstil

Ein kurzes Gefühl der Erleichterung

Ein Geschenk, das ganz weit oben auf meiner Wunschliste stand, denn das Thema Minimalismus spukte mir schon länger im Kopf herum. Eigentlich seitdem wir im Sommer das Haus so richtig ausgemistet haben. Jeder Schrank, jede Schublade und (fast) jede Kiste wurde ausgeräumt, aussortiert und gründlich hinterlassen. Das Ergebnis: ein vermeintlich aufgeräumtes Haus, eine Straßenecke voller Sperrmüll und zwei Fahrten zur Mülldeponie. Begleitet von einem Gefühl der Erleichterung, als all der überflüssige Kram ausgezogen ist.

Hallo, liebes Alltagschaos!

Erleichterung, die schon einen Monat nicht mehr so richtig spürbar war und durch das Alltagschaos abgelöst wurde. Denn auf einmal war er wieder da, dieser „Kram“. Tupperdosen ohne Deckel (die finden sich schon wieder auf), ausgelatschte Schuhe (falls es mal richtig matschig ist), unzählige Kartons (wenn wir mal was verschicken wollen) und Stühle voller Klamotten (ihr kennt sie doch auch, diese Stühle). Ich habe mich nie so wirklich daran gestört und fand das auch lange Zeit sehr wohnlich. Denn ganz ehrlich: ein absolut akkurater Haushalt passt einfach nicht zu mir (wer mich kennt, der lächelt jetzt vielleicht kurz). Aber das hin- und herräumen unnützer Sachen, welches langfristig im Vollmüllen der schönen Räume endet, nervt mich einfach nur noch.Aussortieren der Bücher bei der 30 Tage Minimalismus Challenge auf FEED YOUR FITNESS

Eine Dosis Minimalismus bitte!

Aber nun war da ja dieses Buch. Ein Buch, welches sein Titelversprechen einhält: man startet eine Reise durch die vielfältige Themenwelt des Minimalismus und merkt schnell, wo man hängen bleibt. Mich haben die Themen „Wohnen“ und „Mode“ ganz besonders gefesselt. Daraus ist tatsächlich auch einer meiner Vorsätze für das neue Jahr geworden. Beim Thema „Körper“ und „Food“ kann ich mir freudig eingestehen, dass ich für mich schon einen sehr zufriedenstellenden Status Quo belege. Aber genau darum geht es auch – für sich selbst die richtige Dosis Minimalismus zu finden, die bei jedem von uns ganz anders aussehen kann.

Kein Aufräum-Trend

Eine wichtige Erkenntnis habe ich noch mitgenommen: Minimalismus ist kein Trend zum richtigen Aufräumen. Vielmehr geht es darum, Platz für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu schaffen. Für Dinge, die uns glücklich machen und nicht belasten. Dabei werden viele inspirierende Fragen aufgeworfen, die es lohnt sich zu stellen:

  • Wie möchte ich leben?
  • Was sind meine Prioritäten?
  • Was macht mich glücklich und was engt mich ein?
  • Wie und mit wem möchte ich meine Freizeit verbringen?
  • Wofür gebe ich mein Geld aus und wofür möchte ich es gerne ausgeben?

Das sind nur beispielhafte Fragen, um zu verdeutlichen, dass es um mehr geht, als um das bloße Aufräumen.

Die 30 Tage Minimalismus Challenge – so funktioniert´s

Mit all dieser Minimalismus-Motivation, spannenden Fragen und unzähligen Ideen für meinen Alltag, habe ich mir überlegt eine kleine Challenge zu starten. Ein 30-Tage Projekt, inspiriert von This is Jane Wayne, die einen ähnlichen Plan auf Pinterest gepinnt haben.

Das Ziel der Challenge soll es sein, das Thema mit ganz einfachen Tagesaufgaben in den täglichen Wahnsinn zu integrieren. So einfach, dass jeder Mitmachen kann. Schaut bei den Aufgaben, wie es euch geht und wie ihr euch dabei fühlt. Dabei gibt es keine Regeln und jede Aufgabe kann von euch so durchgeführt werden, wie es in euer ganz persönliches Leben passt.

Damit möchte ich den „Weniger-ist-mehr-Wahn“ gerne teilen und die Challenge dazu nutzen, einen interessanten Austausch zu schaffen – hier auf dem Blog, aber auch auf meinem Instagram Channel. Dort werde ich ab dem 22. Januar 2018 die 30 minimalistischen Aufgaben täglich mit dem Projekt-Hashtag #30TAGEMINIMALIST posten und meine Gedanken  zu dem Thema mit euch teilen. Euch erwarten außerdem ein paar tolle und thematisch sehr passende Gewinnspiele! Ich würde mich tierisch freuen, euch auf dieser kleinen Reise zu begegnen! Zeigt mir eure Art der Umsetzung und nutzt dafür gerne den Hashtag, damit mir auch ja nichts entgeht!

#30TAGEMINIMALIST

Damit ihr einen Überblick bekommt, was euch erwartet und ob ihr euch vorstellen könnt mitzumachen, gibt´s hier den Plan zur #30TAGEMINIMALIST Challenge:30 Tage Minimalislum Challenge auf FEED YOUR FITNESS30 Tage Minimalislum Challenge auf FEED YOUR FITNESS

 

Ich freue mich sehr auf den Start der Challenge mit euch und bin super gespannt auf euer Feedback.

Fragen und Anregungen könnt ihr mir gerne hier im Kommentarfeld oder über die Direct Messages bei Instagram zukommen lassen!

Lebensverliebte Grüße
Eure Jana

31 Kommentare

  1. 😊😊😊 wir sind dabei, obwohl wir schon einige Monate ganz klar danach leben und wir merken, wie toll es sich anfühlt. Kann jedem nur empfehlen es mal auszuprobieren. Toll das du es so nach aussen bringst, du bist eine echte Bereicherung für uns und unser Leben, danke das es dich gibt 😚😚😚

    • Lieber Thorsten,

      ich bin ganz gerührt von deinen (euren) lieben Worten – vielen, vielen Dank! Das kann ich nur zurückgeben, denn ich finde es beeindruckend mit welcher Leichtigkeit und positiven Energie ihr durch den Alltag marschiert!

      ich freue mich tierisch, dass ihr mitmacht, obwohl ihr dem Minimalismus bereits verfallen seid 😉 Vielleicht könnt ihr in dem Zusammenhang über eure Erfahrungen berichten?! Wodurch habt ihr euch inspirieren lassen, die wesentlichen Dinge im Leben immer mehr in den Mittelpunkt zu rücken? Und welche praktischen Tipps habt ihr zu den einzelnen Aufgaben? Über ein Feedback – gerne hier oder zu den täglichen Postings auf Instagram – würde ich mich unglaublich freuen!

      Liebste Grüße & ein tolles Wochenende
      Jana

  2. Hallo! Habe Deinen Beitrag gerade gelesen und ich bin völlig begeistert und motiviert! Manchmal weiss ich schon gar nicht mehr, was ich alles im Schrank habe… dieser unnötige überfluss! Im Urlaub merke ich immer, mit wie wenig ich auskomme. Bin also dabei! Danke!

    • Liebe Sabine,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar! ich freue mich total, dass ich dich zum Mitmachen motivieren konnte und bin schon unglaublich gespannt auf das Feedback deiner persönlichen „Minimalismus Reise“!

      Mir geht es übrigens wie dir und das Problem ist immer wieder: man hat einen ganzen Schrank voller nichts zum Anziehen. ich freue mich schon sehr darauf endlich Platz für meine absoluten Lieblingsteile zu schaffen und alles Andere nach und nach auszusortieren. Schön, dass wir das zusammen machen 🙂

      Liebe Grüße, ein tolles Wochenende und bis Montag auf Instagram 😉
      Jana

  3. Cool! Da mache ich mit! Ich freue mich schon, was hier alles mal weg kommt. Seeeehr coole Idee!

    • Liebe Sandra,

      wie toll – und wie ich mich erst freue, dass du am Start bist 🙂 Ich bin super gespannt, wie es dir gefällt und was dir leicht und vielleicht etwas schwerer fällt. Vielleicht hast du ja Lust deine Erfahrungen hier oder auf Instagram mit den anderen „30 Tage Minimalisten“ zu teilen!?

      Liebe Grüße
      Jana

  4. Moin moin an alle!
    Tag 1: Ich habe klein angefangen, 5 sachen aus dem Bad. Es kamen noch ein paar alte Haarspangen dazu und alte kosmetik. Waren dann schon 10 sachen. Vor lauter Übermut habe ich dann auch meine Socken schublade aufgeräumt – erste runde. Da tummeln sich noch ein paar Kandidaten rum – für die zweite runde! Fazit: hat spass gemacht, ich will mehr! Freu mich auf weitere 29 erfolgreiche Tage und werde wieder berichten.
    Liebe Grüße von Sabine

    • Liebe Sabine,

      erstmal: TOLL, dass du dabei bist 🙂 Ich freue mich riesig darüber und finde es richtig cool, wie erfolgreich du Tag 1 gemeistert bist (sogar mit Bonusaufgabe)! Es ist wirklich Wahnsinn, was sich alles so ansammelt. Bei manchen Dingen fragt man sich tatsächlich, in welchem Zustand geistiger Abwesenheit man sich die Teile zugelegt hat 😉

      Ich freue mich ebenfalls auf weitere 29 Tage mir dir und bin mega gespannt, was die Challenge uns noch so bringt!

      Liebe Grüße & gute Nacht
      Jana

  5. Hey Jana!
    Ich finde Deine Minimalismus-Challenge super! Ich miste selbst seit ein paar Jahren ständig und regelmäßig aus und habe es jetzt dennoch gescjafft, über 40 Kartons für den Umzug zusammen zu packen. unfassbar! Ich werde also beim Kartonauspacken meine eigene kleine Minimalismuschallenge durchziehen und bei jedem Stück nochmal sehr genau überlegen, ob ich es wirklich behalten möchte. : )
    Weihnachten seh ich übrigens nicht so konsumorientiert wie DU, das liegt aber vielleicht auch dran, dass ich nur Verschenke, wenn ich etwas richtig geniales für die zu beschenkende Person finde. So kann es passieren, dass Freunde ein paar jahre lang nix bekommen und dann doch wieder mal etwas, wenn ich etwas sehe, was super zu ihnen passt. So ist die ganze Schenkerei dann weder stressig noch zwanghaft und macht mir persönlich großen Spaß. . )
    Viele liebe Grüße! Julika

    • Liebe Julika,

      wie schön hier von dir zu lesen – wir haben uns nun schon echt lange nicht mehr gesehen! Umso mehr freue ich mich, dass dir die Challenge gefällt und du gerade mitten in deiner Eigenen steckst! Sicherlich wunderbar befreiend, insbesondere wenn es mit dem Umzug in ein neues Reich verbunden ist. Vielleicht hast du ja trotzdem Lust ein paar der tage mit unserer #30tageminimalist Crew umzusetzen!

      Deine Geschenke Strategie hört sich wunderbar an und ich werde sie auf jeden Fall als Inspiration nutzen. Denn du hast so Recht – es macht absolut keinen Sinn auf Zwang etwas zu kaufen, nur um was in petto zu haben, was einem von außen „aufgezwungen“ wird. Ich bin mir sehr sicher, dass ich bei meinem nächsten Geschenk-Kauf an dich denken werde!

      Lass es dir gut gehen meine Liebe und ich hoffe sehr auf ein baldiges Wiedersehen!
      Ganz liebe (lebensverliebte) Grüße
      Jana

  6. Moin…
    Tag 2: newsletter… es sind satte 6 stück geworden, die ich abbestellt habe. Man, das hat luft gemacht! Wollte ich schon immer machen, aber dann schiebt man und schiebt man… Nett sind auch die Reaktionen auf die abbestellung! Freu mich auf morgen und wünsche euch einen schönen Abend. Lieben Gruß von Sabine

    • Hi Sabine,
      yeah – du hast es gerockt und wir sind dabei tatsächlich auf die gleiche Anzahl gekommen! Und du beschriebt einen ganz wesentlichen Punkt der Challenge: es werden Dinge erledigt, die man schon lange vor sich herschiebt und zu deren Erledigung man sich nicht durchringen kann. Ein kleiner Plan und das gemeinsame „Abarbeiten“ der Aufgaben macht es einfach viel leichter.
      Ich freue mich auch auf morgen und zusätzlichen 27 sehr inspirierenden Tage!

      Liebe Grüße
      Jana

    • Oh wie toll, das freut mich wirklich sehr!!! ich wünsche dir heute viel Spaß bei Tag 6 – der Kleiderschrank Session!
      Ich freue mich sehr über deinen Bericht, gerne auch auf Instagram unter dem Hashtag #30tageminimalist
      Ganz liebe Grüße
      Jana

    • Liebe Nina,
      oh nein – ich bin zu spät 🙁 Aber ich hoffe, dass du es gemacht hast, denn grundsätzlich gilt: es soll einfach umzusetzen sein und in den Alltag passen. Und wenn es für dich getauscht besser passt – wunderbar!
      Schön, dass du dabei bist! Ich freue mich sehr auf deine Erfahrungsberichte 🙂
      Liebe Grüße & ein tolles Wochenende
      Jana

  7. Tag 3: Ich habe „frei“, da ich seit einer Ernährungsumstellung eh alles ohne zucker trinke und Wasser und tee zum normalen Tagesablauf dazugehören. Dafür habe ich noch einen newsletter abgemeldet. Sammele daher kraft für morgen… 😉 Einen schönen abend für dich / euch!! Sabine

  8. Tag 4: arbeitsplatz ist soweit ok, daher habe ich anderweitig aufgeräumt, was auch schon was gebracht hat. Auf’s Kühlschrank säubern freu ich mich, auch so eine „schiebe-geschichte“…! Ein tolles WE für euch wünscht Sabine

    • Hi liebe Sabine,
      super, dass der Arbeitsplatz schon clean ist – wie ist es dir mit dem Kühlschrank ergangen?
      Liebe Grüße & auch dir ein tolles Wochenende
      Jana

  9. Liebe Jana, liebe mitminimalisten,
    ich grüsse euch aus bremen.
    Ich bin mega stolz und danke dir jana, dass du diese challenge ins leben gerufen hast! Der Kühlschrank blitzt und ist ordentlich bestückt. Hab mich fast ein bisschen geschämt, dass ich mich so ein bisschen habe gehen lassen… Am heftigsten war eigentlich die gemüseschublade… da wird alles reingepackt, was sonst nicht mehr passt…! Und man findet im hinteren eck sachen, die einfach dorthin geschoben und vergessen wurden. Aber das ist jetzt Vergangenheit! Im Zusammenhang damit habe ich noch feta, tomaten und eine gurke zu einem salat verarbeitet und apfelmuffins gebacken. Die zutaten hätte ich wohl in den nächsten tagen weggeworfen…. Dazu war ich noch einmal im bad tätig und habe zum zweiten mal durchgeforstet… mein gott, was man alles hortet! Ich fühle mich gut, weiss aber auch, dass ich noch ein paar projekte vor der brust habe. So viele jahre kann man nicht an einem WE „entsorgen“, aber das muss ja auch nicht. Ich bin dankbar über den neuen Horizont, den du, liebe jana, für mich geöffnet hast. Der wille schlummerte schon in mir, aber den letzten „tritt“ habe ich hier bekommen. Den Kleiderschrank werde ich dann morgen angehen, ab jetzt ist couch mit kakao und muffin angesagt! Ganz liebe Grüße an alle wünscht euch Sabine

    • Liebe Sabine,

      erst einmal ein dickes SORRY für die super späte Rückmeldung. Die Challenge hat mich an manchen Tagen doch selbst sehr gefordert, dass ich leider nicht alle Kommentare so flott beantworten konnte.

      Aber ich habe deinen wundervollen Text mit großer Rührung gelesen und mich wirklich WAHNSINNIG über deine tollen Worte gefreut! Toll, dass du so motiviert in die Challenge gestartet bist und sie dazu auch so diszipliniert durchziehst. Ich freue mich sehr, dass ich dir diesen Impuls geben konnte – aber für alle Inhalte und für alles, was du daraus gemacht hast, bist du selbst verantwortlich! Sei stolz auf dich und genieße das „Freiheitsgefühl“, das du durch das Aussortieren und Ordnen sicher bekommen hast!

      Ich bin gespannt auf die weiteren Tage und freue mich immer sehr über deine Statements hier, die sicher auch für andere Leser eine ganz tolle Motivation & Inspiration sind!

      Vielen Dank liebe Sabine & einen wundervollen Sonntag für dich!
      Jana

  10. Sari Kroschel

    Genial und mal wunderbar ehrlich, wie nachhaltig solche Bücher tatsächlich sind. Bei der Challenge bin ich gerne als Quereinsteiger mit dabei. Eventuell fange ich dann am 01.02. einfach mal damit an 🙂

    • Liebe Sari,

      vielen Dank für dein tolles Feedback und ich freue mich sehr, dass du auch zur #30tageminimalist (in) geworden bist 🙂

      Wie ist es bisher gelaufen bei dir?

      Liebe Grüße
      Jana

  11. Was für eine Liste! Ich könnte mir vorstellen, mich zwar nicht einen ganzen Monat lang nach ihr zu richten, doch immer dann, wenn ich unzufrieden mit dem Zustand meiner Wohnung bin, ein, zwei Punkte aus der Liste zu beherzigen. Besonders das Kleiderschrank-Ausmisten muss ich aber unbedingt konsequent durchziehen, bevor ich im März den nächsten Südtirolurlaub fahre!

    • Liebe Tamara,

      ja, die Liste ist echt lang! ABER du kannst dir auch einfach nur das rauspicken, was dich anspricht und was du evtl. schon immer mal verändern oder angehen wolltest! Ähnlich machst du es ja bereits!

      Berichte hier gerne, wenn du den einen oder anderen Punkt erledigt hast! ich finde es immer super spannend, wie unterschiedlich die einzelnen Aufgaben gemeistert werden.

      Ich wünsche dir einen tollen Sonntag & auf jeden Fall auch ganz viel Urlaubs-Vorfreude für den März!
      Liebe Grüße
      Jana

  12. Hallo zusammen! Bin noch da und arbeite weiter an meinem kleinen minimalismus. Leider hat es zeitlich nicht gut gepasst, aber ich habe zwischendurch immer eine kleinigkeit hinbekommen. Mein Mann unterstützt mich und wir freuen uns über kleine Erfolge! Wir bleiben dran und melden uns wieder!! Liebe Grüße von Sabine

    • Liebe Sabine,

      der Alltag hat einen ja auch fest im Griff 😉 Ihr macht es aber genau richtig: lasst euch treiben, macht die Aufgaben dann, wann sie passen und erfreut euch an jeder einzelnen! EGAL..wie lange das dauert, denn es soll nicht zum Zwang werden, sondern vor allem auch Spaß machen und befreien 🙂

      Liebe Grüße (auch an deinen tatkräftigen Unterstützer)
      Jana

  13. Moin zusammen, kurze zwischeninfo von der Weser: kleiderschrank ist durchgeforstet und sehr prima aus. Dabei werfe ich die ausrangierten sachen nicht weg, sondern gebe diese in einen kleiderkreisel bei uns auf der arbeit. So hat das gute Stück noch eine chance… 😉. Auch meinen Modeschmuck hab ich durchgesehen. Was man da so alles findet!! Lebensmittel sind bei uns eigentlich immer frisch, und ich lasse die werbeprospekte weg, dann kaufe ich wesentlich weniger. Macht immer noch spass, sich wieder selbst zu finden. Ich bleibe dran… lieben Gruß von Sabine

    • Liebe Sabine,

      WOW…das hört sich klasse an und klingt echt nach einem wunderbaren Ergebnis!

      Und du bringst es auf den Punkt: ich habe bei so vielen Aufgaben auch die „neue Selbstfindung“ bemerkt und festgestellt, wie sich dadurch meine Einstellung ein wenig angepasst oder sogar grundlegend verändert hat. Insbesondere bei dem Thema Kleidung. Ein Thema, das ich nach der Challenge auch auf jeden Fall noch intensiver in den Fokus nehmen möchte.

      Ich bin wirklich super gespannt, was du weiterhin berichtest und freue mich auf deinen nächsten Beitrag 🙂

      HAPPY SUNDAY liebe #30tageminimalist (in)
      Jana

  14. Pingback: Aufgeräumt und entrümpelt ins Jahr 2018 – oder aber: Ich bin #30TAGEMINIMALIST – KandisKrümel

FEED ME...