Espresso Smoothie Bowl

Eine Wachmacher-Smoothie mit cremigem Milchschaum Topping

Manchmal überlege ich, ob sich hier nicht ein heimlicher Frühstücksblog verbirgt. Tatsächlich ist es meine liebste Mahlzeit und der #frühstück einer meiner absoluten Favoriten bei Instagram. Hier lasse ich mich ständig von tollen Foodbloggern und leckeren Kreationen inspirieren. Ohne Probleme könnte ich damit gleich 3 Speisekarten für das erträumte, eigene Café zusammen basteln – kennt ihr oder?

Ein Mitbringsel aus dem Urlaub

Nun will ich allerdings keine falschen Erwartungen schüren. Denn mit der Espresso Smoothie Bowl erwartet euch kein unbekannter Genuss. Dieses cremige Frühstück (was sich übrigens auch als Dessert ganz wunderbar eignet) ist die Weiterentwicklung meiner geliebten California Bowl. Eine der köstlichen Urlaubserinnerungen, die wir nach unserem Westküsten Trip eingeschleust haben. Schoko Smoothie Bowl aus Kalifornien

Aber manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die auf einem bekannten Gericht eine vollkommen neue Geschmackserfahrung werden lässt. Wie getrocknetes Gemüse im Granola, grüner Reistee im Oatmeal oder eben ein Schluck kräftiger Espresso in der Smoothie Bowl!

Zutaten:

(für 2 Portionen) // 10 Minuten + Kühl-/Einfrierzeit in der Vorbereitung
2 gefrorene Banane
1 TL rohes Kakaopulver
1 EL Schoko Protein Pulver (ich nehme gerne Reisprotein von Be Green, alternativ etw. mehr Kakao)
1 EL Erdnussbutter
250ml Reis- oder Mandeldrink
50 ml starker Espresso
2 TL Kakaonibs
200 ml Sojadrink

Zubereitung:

  1. Bananen in Stücke brechen und ca. 8 Stunden einfrieren.
  2. Des Espresso zubereiten (ich nutze dafür immer eine Moka Kanne). Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Alle Zutaten (bis auf die Kakaonibs) in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Je nach gewünschter Konsistenz kann noch etwas Reis- oder Mandeldrink hinzugegeben werden.
  4. Smoothie Bowl in zwei Schälchen füllen und jeweils einen Teelöffel Kakonibs unterrühren.
  5. Sojadrink in einem Milchaufschäumer zubereiten und über die Smoothie Bowl geben.
  6. FEED YOUR FITNESS!

Zutaten für eine Espresso Smoothie Bowl mit Banane, Erdnussbutter und MandeldrinkEspresso Smoothie Bowl in einer Tasse

Geheimtipps für die Vorbereitung

Wer die Espresso Smoothie Bowl pünktlich zum Start in den Tag vernaschen möchte, sollte den Espresso am Abend zuvor aufbrühen und über Nacht abkühlen lassen. Dabei können dann auch direkt die Bananen in den Gefrierschrank verfrachtet werden. Hierzu die Bananen in daumengroße Stücke brechen und in einem Gefrierbeutel ins Eisfach legen.
Espresso Smoothie Bowl mit Milchschaum aus Sojamilch

Vegane Milchalternativen

Für das Milchschaum Topping kann natürlich auch normale Milch oder andere Milchalternativen verwendet werden. Auch, wenn sie vielen nicht schmeckt, ich mag Sojamilch sehr gerne, so dass sie zu meinen Favoriten für den Milchschaum gehört. Lecker ist aber auch Hafer- oder Mandelmilch. Wer noch keine „veganen Aufschäum-Erfahrungen“ gemacht hat, kann sich in diesen Schaumtest von Coffee Circle mal einlesen. Hier wird perfekt beschrieben, welche Milchalternativen sich für den cremigen Genuss am besten eignen.

Ich bin gespannt auf Euren Bowl-Bericht 🙂

Grapefruit Grüße
Eure Jana

FEED ME...