Gesunde Sonntags-Nascherei: vegane Cashew Panna Cotta

Schnell, einfach und mit Sucht-Faktor.

Sonntags ist irgendwie ein Naschtag oder? Früher sah das bei mir so aus: Schokolade, Schokolade und viel Lakritz! Mittlerweile ist mir tatsächlich der Großteil der „Industrie Süßigkeiten“ viel zu süß. Früher hätte ich mir selbst einen Vogel gezeigt, wenn mir jemand vorhergesagt hätte, dass ich das jemals behaupten würde. Schließlich war ich die größte Naschkatze der Familie. ABER bekanntlich verändern sich Gewohnheiten und Geschmäcker und ich bin froh, dass ich den ungesunden, chemischen und „zusatzstoff-geladenen“ Zuckerbomben weitestgehend abgeschworen habe (was nicht heißt, dass ich nie zu Schoki & Co. greife, nur deutlich bewusster und viel seltener)!

Aber was ist die Alternative, wenn der Jieper kommt? Selber machen! Der große Vorteil dabei ist, dass man selbst in der Hand hat, welche Zutaten man zu seiner süßen Leckerei kombiniert. Ganz nach Lust & Laune, der aktuellen Geschmacksvorliebe und mit eigenem „Süßungsgrad“. Mal schokoladig, mal zimtig, mal nussig. Mal fruchtig, mal cremig, mal beides. Letzteres wird in meinem heutigen Sonntags-Naschtipp optimal vereint.Gesunde Sonntags-Nascherei vegane Cashew Panna Cotta

Das Rezept der super einfachen und schnellen Cashew Panna Cotta habe ich beim Bremer Blogger Frühstück im Pressut abgesahnt. Schon beim ersten Löffeln aus dem hübschen Gläschen stand fest: DAS Rezept muss ich haben! Der cremige Cashewgeschmack ergänzt sich einfach perfekt mit den fruchtigen, würzigen Orangen und läuft der Süßigkeiten im Supermarkt schlicht & einfach den Rang ab. Das Gute…die Zutatenliste ist überschaubar und der protein- und vitaminhaltige Snack ist flott gemacht:

Vegane Cashew Panna Cotta mit Gewürzorangen
Zutaten:
190 g Cashewkerne
0,5 Liter Wasser
Mark einer Vanilleschote
1/4 TL Agar Agar
3 Bio Orangen
1/4 Sternanis
2 Nelken
Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille
etwas Ahorn- oder Reissirup
20g Maisstärke

Zubereitung:

  1. Die Cashews mit dem Wasser und dem Vanillemark pürieren, passieren und mit dem Agar Agar kurz aufkochen. Die fertige Creme in Dessertgläser füllen und abkühlen lassen.
  2. Die Orangen filitieren. Den Restsaft ausdrücken und mit den Gewürzen und etwas Ahorn- oder Reissirup aufkochen. Gemahlene Vanille hinzugeben und mit Stärke andicken (im Originalrezept ist es etwas Vanillepuddingpulver statt gemahlener Vanille & Stärke).
  3. Die Mischung abkühlen lassen, mit den Orangenfilets vermengen und auf die Cashewcreme geben.
  4. FEED YOUR FITNESS!

Gesunde Sonntags-Nascherei: vegane Cashew Panna CottaGesunde Sonntags-Nascherei: vegane Cashew Panna CottaGesunde Sonntags-Nascherei: vegane Cashew Panna Cotta

 

Wer kein Orangenfan ist kann das Topping natürlich auch durch andere Früchte ersetzen oder auch „fruchtlos“ kreativ werden. Wobei ich persönlich die Kombination aus cremiger Cashewgrundlage und fruchtiger Sauce unschlagbar finde!

Wie sieht Euer Naschverhalten am Wochenende aus? Habt Ihr eine selfmade Lieblingsvariante?

FEED YOUR FITNESS & happy sunday!
Eure Jana

4 Kommentare

  1. Liebe Jana,

    oh, da freu ich mich sehr, dass Du dieses Rezept online gestellt hast!
    An den Nachtisch habe ich nämlich seit dem tollen Frühstück noch öfter gedacht 😉

    Liebe Grüße,
    Elli

    • Liebe Elli,
      ich habe mich auch sehr darüber gefreut, dass Thomas es preisgegeben hat! Lass es Dir gut schmecken, wenn Du es nachzauberst 🙂
      Liebe Grüße
      Jana

  2. Wow, das klingt super lecker! Ich könnte es mir auch mit Himbeersauce gut vorstellen. Jetzt muss ich nur noch Agar-Agar finden (oder ganz unvegan Gelatine nehmen^^).

    Liebe Grüße ♥

    • Liebe Jana,
      das leite ich doch glatt mal an den Pressgut Chef höchstpersönlich weiter 😉 Himbeersoße kling klasse und ist sicher ein genauso großer Gaumenschmaus (ich LIEBE Beeren)!
      Guten Hunger & liebe Grüße
      Jana

FEED ME...