HAPPY (VEGAN) NEW YEAR!

mit der Vegan Challenge ins neue Jahr!

Als allererstes: ein frohes, gesundes & glückliches neues Jahr! Ich hoffe, Ihr seid alle mit Euren Liebsten gut ins neue Jahr gerutscht. Vielleicht hat der ein oder andere von Euch gestern noch an seinen guten Vorsätzen für 2016 gefeilt?! Ich berichte heute genau davon – dem Start in einen veganen Januar als Vorsatz für eine gesündere, ausgewogenere Ernährung.

Im Fokus stehen dabei die Schwester meines Freundes und ihr Verlobter, die heute in eine 30-tägige Vegan Challenge starten. Wie das Ganze aussieht und warum sich Fleischesser auf einmal entscheiden es ganz „ohne“ auszutesten – hier das exklusive Interview nur für Euch 🙂

happy vegan new year_interview 2

Jana: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen die Vegan Challenge durchzuführen?

Katha: Eine Freundin von uns hat die Challenge im Januar 2015 gemacht und uns davon erzählt. Ihr hat die Ernährungsumstellung gut gefallen, allerdings hat sie nach den 30 Tagen wieder damit aufgehört und macht sich nur noch ab und zu vegane Gerichte. Wir überlegen schon lange uns gesünder und ausgewogener zu ernähren und dies war ein Impuls, der uns zum Nachdenken gebracht hat. Nun testen wir es einfach mal aus und gucken, wie es uns gefällt.

 

Jana:  Habt Ihr denn eine bestimmte Orientierungsgrundlage für Euren veganen Monat oder kocht Ihr nach Lust & Laune?

Katha: Wir haben uns das Kochbuch „Vegan for fit“ von Atilla Hildmann gekauft und versuchen seine Vorgaben streng einzuhalten.

 

Jana: Ich selbst habe das Buch leider nicht. Welche Vorgaben sind das?

Katha: Eine komplett vegane Ernährung, dabei zusätzlich Low Carb mit komplettem Verzicht auf Zucker (auch Rohrzucker) und nach Möglichkeit regelmäßig Sport machen. Außerdem werden die unterschiedlichen Rezepte in „Stufe 1 und 2“ unterteilt: bis 16 Uhr darf man Stufe 2-Gerichte essen, bis 19 Uhr Stufe 1-Gerichte und danach gar nichts mehr. 

happy vegan new year_interview 4
Jana: Wow, das hört sich schon sehr umfangreich an. Was glaubt Ihr wird dabei Eure größte Herausforderung sein?

Katha: Nicht schwach zu werden.
Jörg:
Auch in stressigen Zeiten Freiräume für Einkäufe, Zubereitung und Planung zu schaffen.

 

Jana: In welchem Zeitraum wollt Ihr die Vegan Challenge durchführen?

Jörg: Wir wollen direkt am 1. Januar starten, sozusagen als „Guter Vorsatz“ für das neue Jahr. Insgesamt dauert die Challenge 30 Tage. Zur Einstimmung wird unser Silvester-Menü bereits vegan zubereitet.

 

Jana: Die perfekte Einleitung! Was wird es geben?

Katha: Als Vorspeise gibt es gefüllte Tomaten mit Nuss-Joghurt-Creme. Weiter geht´s mit einem Tofu-Burger mit Avocado-Creme und Chili-Ketchup und als  Dessert wartet ein „Crumble-in-the-Jungle“. Das ist ein Schichtdessert aus Sojajoghurt, verschiedenen Beeren und veganen Keksen.

Happy Vegan New Year_1
Happy Vegan New Year_3

Happy Vegan New Year_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jana: Wow, das hört sich klasse an. Wie würdet Ihr denn sonst Eure alltägliche Ernährungsweise beschreiben?

Katha: Eher unausgewogen…Durch viel Stress auf der Arbeit und im Referendariat kommen wir leider nicht immer dazu, frisch zu kochen.
Jörg: Durch diese bewusste Ernährungsumstellung möchten wir uns mehr Zeit für das Thema Essen nehmen. Bisher essen wir häufig in der Kantine oder auch zwischendurch bei unserem nettesten Nachbarn
, dem Dönermann 🙂

 

Jana: Was glaub Ihr welches Lebensmittel Euch am meisten fehlen wird?

Katha: Schwarzer Tee mit Kondensmilch und Zucker!!!
Jörg: Ich esse generell sehr viel Brot, auf welches man während der Challenge ebenfalls verzichten soll (Low Carb).

happy vegan new year_interview 1

Jana: Nun das Wichtigste bei Eurem Vorhaben: welche Veränderungen erhofft Ihr Euch von dem veganen Monat?

Jörg: Ich hoffe neue leckere und gesunde Lebensmittel kennenzulernen, die bisher noch nicht auf meinem Teller zu finden waren.
Katha: Viele berichten von einem „besseren Körpergefühl“ durch eine vegane Ernährung – ich bin gespannt, ob ich davon auch etwas spüren werde.

 

Jana: Macht Ihr den aktuell regelmäßig Sport? Wenn ja, was genau?

Katha: Ich gehe ca. 2 mal die Woche zu funktionellem Training.
Jörg: Zur Zeit gehe ich nicht wirklich regelmäßig sportlichen Aktivitäten nach. Dies möchte ich auf jeden Fall im neuen Jahr ändern!

 

Jana: Was glaubt Ihr, wie sich die Vegan Challenge auf Eure sportliche Leistungsfähigkeit auswirkt?

Jörg: Kann nur besser werden… 😉
Katha: Ich hoffe auf eine positive Auswirkung auf den Muskelaufbau und das allgemeine Wohlbefinden.

Jana: Vielen Dank für das kleine Interview! Ich bin sehr gespannt auf Euren ersten Bericht und wünsche Euch viel Spaß beim Zubereiten der bevorstehenden Leckereien!


Da ich damals meine Ernährung auf eine ähnliche Weise umgestellt habe, bin ich super gespannt, wie es den beiden bei der Umsetzung ihres „Projektes“ geht. Freut Euch auf einen ersten Erfahrungsbericht zur Halbzeit der Vegan Challenge von Katha & Jörg!

Wer ein bisschen mehr über die „Attila Hildmann Challenge“ erfahren möchte – HIER findet Ihr den Link zu der offiziellen Homepage!

Habt Ihr (ähnliche) Vorsätze für das neue Jahr und wenn ja, wie sehen diese aus?

FEED YOUR FITNESS!

Eure Jana

FEED ME...