Healthy Breakfast & Coffee Guide // New York City

Meine Must-Eats in New York!

Noch immer lache ich mich aus. Dafür, dass ich irgendwie dachte, ich könne innerhalb unserer New York Woche alle coolen Healthy Food Spots erkunden, die ich durch Tipps, Blogs und Insta-Hashtagrecherchen zusammengesammelt habe. Heute denke ich, dass es selbst für New Yorker unmöglich ist nichts zu verpassen, denn die unendliche Auswahl an hippen Café’s, lässigen Deli’s und ausgefallenen Restaurants trifft den stetigen Wandel.

Ich überlege, wie ich schnell zur hauptberuflichen NYC Food Bloggerin werden kann. Ich freue mich, es einfach eine Woche lang zu sein und genieße genüsslich die Recherchearbeit.

Mein erster Tipp in diesem Kurzzeitjob: lasst Euch treiben! Bewaffnet Euch mit einem leckeren Café und zieht durch die Straßen, in denen Ihr an jeder Ecke tolle Läden mit ausgefallenen Drink- und Foodkreationen findet. Und ja, natürlich glänzen sie auch mit einem perfekt abgestimmten Interior Design. Inspiration at its best.

Ein bisschen konkreter darf es aber trotzdem werden. Deswegen hier meine 6 Faves, die ich Euch insbesondere für den Start in den Tag oder eine Mittagspause ans Herz lege.

1. The Butcher’s Daughter // Nolita & West Village
Ein echter Insta Klassiker und unsere erste Frühstückslocation nach einem wundervollen Morning Run am Hudson River (West Village, die „kleinere Wahl“).
Sofort wird man von einem gemütlichen Urban Jungle Style begrüßt. Dazu gibt’s große Fenster, viel Licht, frisches Minzwasser und einen perfekten Blick auf die ‚Streets of New York City‘ – GOOD MORNING! Bei mir gab es Matcha-Reispancakes mit frischen Früchten und einer Vanillecreme (13$). Der typische Matcha Geschmack hält sich dabei dezent im Hintergrund. Das mag ich. Wenn man so ein Vielfraß ist, wie ich, sollte man sich allerdings noch etwas dazu bestellen, da die Portionen überschaubar sind. Aber ich durfte zum Glück noch von dem köstlichen Avocadotoast (14$) meines Freundes naschen!

2. Two Hands // Nolita
Stylo Laden mit stylo Frühstück, das man sich entweder selbst zusammenstellen kann oder bei der kleinen (aber nicht weniger schweren) Qual der Wahl aus der Karte rauspickt. Bei mir gab’s Acai Bowl (12$) Bananenbrot mit Espresso-Mousse und geröstetem Buchweizen (8$). Die Bowl war gut, aber die Bananen-Espresso-Kombi so überragend, dass ich dieses Rezept unbedingt aufpolieren muss. Mein Freund hatte erneut einen leckeren Avocadotoast (9$ + 3$ für die Eggs). Der Mandel-Chai-Latte (5$) ist keine Empfehlung – lasch & langweilig. Auch hier sind die Portionen im Vergleich zu den stolzen Preisen eher klein, aber die Location lohnt sich.

3. Greecologies // Nolita & East Village
Direkt um die Ecke wird griechischer Joghurt traditionell hergestellt und ist für Joghurtliebhaber ein Muss – Show Produktion inklusive. Mich hat jedoch der „Rose Matcha Latte“ (5$ mit Milchalternative) in das minimalistisch durchdesignte Café gelockt! Eine unglaublich harmonische Kombi. Wer nicht auf Matcha steht, kann sich an vielen anderen Kaffee- und Chai-Varianten erfreuen, die entweder heiß oder eiskalt serviert werden. Toll ist auch der versteckte Hinterhof im ‚Joghurt Lab‘. Ein ruhiges Plätzchen inmitten des Großstadtdschungels.

4. The Smith // East Village, Midtown, Lincoln Square
Tim´s Top Tipp! Eine tolle Empfehlung eines Freundes, der in NYC lebt und bei der wir alleine nicht gelandet wären. Jeder Bissen des weltbesten Avocadotoastes (15$) hat sich hier gelohnt. Dazu ist ein sündiger Traum ist in Erfüllung gegangen: mein erster Pancake Turm (14$). Fabelhaft und Ihr solltet unbedingt beides genießen! Allerdings sind die Portionen im Vergleich zu den anderen Locations sehr großzügig (da heißt es teilen oder zweimal kommen)! Wir konnten übrigens auch so einige, leckere Lunch Meals erspähen, die sicher auch lohnenswert sind. Die Location am Broadway ist sehr amerikanisch und laut, aber ey…that’s New York!

5. Toby’s Estate // Williamsburg, Midtown, Chelsea, West Village
Hier waren wir nur zum Kaffee trinken, aber es gibt eine feine Auswahl an Frühstücks- und Lunchsnacks, wie Sandwiches, Bowls und Toasts. Der „Iced Masala Chai Latte“ ist der Oberknaller und der beste Chai, den ich jemals getrunken habe (5,25$ mit Milchalternative). Der Kaffee wird selbst geröstet und schmeckt ebenfalls super. Ein Paket frische ‚Brooklyn‘ Bohnen sind sofort im Koffer gelandet! Der Laden in Williamsburg begeistert mit einem großen, lichtdurchfluteten Raum und der Möglichkeit auch draußen das Treiben des Szeneviertels zu genießen. Wer mehr Zeit mitbringt, kann sein Kaffeewissen in den verschiedenen Classes der Brew School auf ein neues Level bringen.

6. Double Dutch Espresso // Harlem
Auch hier war Tim wieder im Spiel und hat uns in dieses gemütliche Café in Harlem gelotst. Um ein kleines Müdigkeitstief zu bekämpfen, gab es einen kräftigen „Iced Dirty Chai“, bei dem der klassische Chai Latte mit einem Espresso verfeinert wird. Sehr lecker! Bei tollem Wetter unbedingt draußen sitzen und Leute beobachten (oder im versteckten Hinterhof sonnen)!

Wo würdet Ihr spontan als erstes vorbei schauen?

Ein paar weitere Locations habe ich für den nächsten New York Citytrip noch auf der Liste. Vielleicht schafft Ihr es vor mir und könnt berichten.

Loosie’s Kitchen // Brooklyn
Das Café habe ich über die Insta Seite von Toby’s Estate entdeckt und als ich von „Superfood Donuts“ & „Kale Matcha Margeritas“ gelesen habe, bin ich fast nervös geworden vor Neugierde. Leider haben wir es zeitlich nicht geschafft, sonst hätte ich mich quer durch die Karte probiert.

Black Seeds Bagel // Nolita, Battery Park, East Villag
Hier soll es die besten Bagel der Stadt geben. Nach meiner Instagram Recherche sind es in jedem Fall die Schönsten. Wir waren kurz drin und sie sehen auch im Real Life fantastisch aus. Mit 12$ haben sie aber auch einen stolzen Preis (NYC Niveau…).

Chobani Café // SoHo, Tribeca
Hier gibt es bunte Bowls (fruchtig oder gemüsig), Smoothies, frische Säfte und gesunde Lunchvarianten. Die Location ist nicht so gemütlich, aber für ein To Go Meal perfekt. Die Preise sind für NYC Verhältnisse günstig. Vielleicht kennt Ihr die Marke von den Griechischen Joghurts aus den amerikanischen Supermärkten?

Chalait // Chelsea Market
Ein kleiner Coffee- und Matchashop im Chelsea Market – einer unglaublich tollen Markthalle in dem weltbekannten Stadtteil. Besonders reizvoll: man kann sich eine leckere Bowl plus Kaffee schnappen und das Frühstück im Highline Park genießen. Denn dieser liegt direkt über dem Market^ und direkt zwischen den Wolkenkratzern der Stadt.

Caféine // Harlem
Hier sind wir zwar vorbei geschlendert, haben aber direkt davor schon eine Kaffeepause eingelegt. Dies ist ein kleiner, stylischer Coffeeshop, bei dem man sich entweder was rausholt oder einen der wenigen Plätze direkt am Fenster ergattert. Laut Tim ist der Kaffee definitiv einen Stopp wert. In der gleichen Straße liegt auch die Double Dutch Espresso Bar.

Am liebsten wären wir jeden Tag brunchen gegangen, aber dann wären wir schnell pleite gewesen und mit dickem Zusatzgepäck wieder in Deutschland gelandet. Deswegen gab’s zwischendurch ein selbstgemachtes Frühstück, dass man sich perfekt aus einem der vielen Foodmarkets zusammenstellen kann. Der Kurzeitjob geht also bald in eine 2. Runde 🙂

Wer jetzt aber noch mehr Inspirationen sammeln möchte, sollte sich hier durchklicken:
Für Reis- und Foodfans: Reishunger New York Food & Rice Guide
Für Pinterest Pinner: Meine NYC Pinterest Favoriten

Gerne möchte ich den Post nutzen, um weitere NYC Frühstück & Café Tipps zu sammeln! Somit freue ich mich sehr über Eure Tipps und Kommentare!

FEED YOUR FITNESS!
Eure Jana

2 Kommentare

  1. Was für ein toller Beitrag – da bekommt man direkt Lust auf’s Verreisen… Und natürlich auf’s Frühstücken 😀

    Liebe Grüße,
    Elli

    • Vielen Dank liebe Elli – ich bin auch nach jeder Reise voller Fernweh. ABER nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub….:-)
      Liebe Grüße
      Jana

FEED ME...