Streichzart: Mango Guacamole & Rote Beete Hummus

Vegan auf´s Brot.

Nachdem ich mich im September 2014 entschieden habe mich komplett vegetarisch und zu großen Teilen vegan zu ernähren, war es eine der größten Umstellungen Alternativen für das (Sonntags)brötchen zu finden. Ich war immer absoluter (Frisch)käsefan und damit so genügsam, dass ich gar nichts anderes brauchte.

Aus unterschiedlichen Gründen habe ich fast alle tierischen Produkte aus meiner Küche verbannt. Somit ist es nur noch eine Ausnahme, wenn Käse, Eier & Co. auf meinem Brötchen landen. Neu ist seitdem die Leidenschaft leckere und gesunde Alternativen aus pflanzlichen Produkten zu kreieren, die dem Käse mittlerweile den Rang ablaufen. Meine persönlichen TOP 3:

  • Avocado – leicht zermatscht mit Salz & Pfeffet. Toll auch mit Paprika oder Tomate belegt.
  • Erdnussbutter mit Bananenscheiben und etwas Reissirup. HIER findet Ihr das Rezept für die selbstgemachte Variante.
  • Hummus aus Kichererbsen, Sesampaste, Knoblauch, Zitronensaft, Öl, Gewürzen und knackigem Granatapfel-Topping.

 

Aber hier & jetzt bekommt meine Top 3 Zuwachs und wird zur Top 5! Denn wie versprochen gibt´s nun die beiden Aufstrichvarianten vom Blogger Frühstück im pressgut!

Den Anfang macht eine fruchtige Mango Guacamole, die in 10 Minuten fertig und genussbereit ist. Gerade für Sportler und Veganer sind Avocados ein abolutes Superfood und sollten auf keinem Speiseplan fehlen, denn…

….Avocados sind gesunde Fettbomben! Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel senken und sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken. Der hohen Anteil an Ölsäure (eine einfach ungesättigte Fettsäure) hilft dem Körper, das gesundheitsschädliche LDL-Cholesterin zu senken und das gesundheitsförderliche HDL-Cholesterin anzuheben. Zudem hat es eine sättigende Wirkung – die nehmen wir doch gerne!

…Avocados liefern Kalium! Ein für Sportler wichtiges Mineral, das sich in den Körperzellen befindet und für die Energiegewinnung sowie für die Aufrechterhaltung des Elektrolyt-Haushaltes verantwortlich ist. Zudem ist es maßgeblich an der Weiterleitung von Nervensignalen an die Muskulatur beteiligt – nicht nur für Sportler unverzichtbar!

…Avocados geben viel! Und zwar viele Vitamine (A, C, E, K), Folsäure, Kalium, Magnesium, Eisen, sekundäre Pflanzenstoffe, Carotinoide und Ballaststoffe! Mit der Intensität des Trainings steigt auch der Vitamin- und Mineralstoffbedarf – Avocados helfen ihn zu decken!

Gleich drei triftige Gründe für diese gesunde Leckerei…Streichzart Mango Guacamole Rote Beete Humus_2

Zutaten:
3 Avocados
1 Mango
1 rote Zwiebel
1 Limette
1 (gelbe) Chili
etwas Chilipulver
Salz

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel fein schneiden und mit dem Saft einer halben Limette für ca. 30-40 Min. marinieren (diesen Schritt streichen, wenn es flott gehen muss).
  2. Die Avocados halbieren, den Stein rauslösen und das Fruchtfleisch in einen Mixer geben. Die Chili ebenfalls halbieren, die Kerne entfernen und zu den Avocados geben. Alles gut durchmixen, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Die Mango in kleine Stücke geben und gemeinsam mit der Zwiebelmasse unter die Avocadocreme heben.
  4. Alles mit Salz, Chilipulver und Limettensaft abschmecken.

Eine wirklich super frische und fruchtige Variante, mit dem das Sonntagsfrühstück aufgepeppt und der nächste Tapas Abend genüsslich bereichert wird.

Wer nicht so auf grün, dafür aber auf rot steht, der wird wahrscheinlich eher Fan von Aufstrich Nr.2 – dem samtigen Rote Beete Hummus. Dieses Rezept habe ich auf dem unglaublich tollen Blog von krautkopf gefunden, die neben unzähligen Onlinerezepten auch ein ganz zauberhaftes Buch herausgebracht haben!
Streichzart Mango Guacamole Rote Beete HumusZutaten:
75 g Rote Beete
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1/2 TL Kreuzkümmel
100 g gekochte Kichererbsen
1 EL Tahini (Sesammus)
1 TL Zitronensaft & etwas Schalenabrieb
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Rote Beete kochen, bis sie weich ist (mit Schale, damit sie nicht „ausblutet“). Je nach Knollengröße kann das zwischen 40-60 Min. dauern. Die Knollen schälen, wenn sie etwas abgekühlt sind.
  2. Die Kichererbsen waschen und den Knoblauch schälen.
  3. Die Rote Beete gemeinsam mit allen anderen Zutaten in den Mixer geben und so lange verarbeiten, bis eine cremige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Warum Rote Beete mindestens genauso gesundheitsförderlich ist, wie die Avocado könnt Ihr HIER nachlesen und gleichzeitig eine 2. Rezeptidee für die rote Super-Knolle austesten 🙂

Was ist Eure liebste Variante für eine klassische Brotzeit?

FEED YOUR FITNESS!
Eure Jana

 

2 Kommentare

  1. Ich ernähre mich auch zu großen Teilen vegan und bin immer auf der Suche nach tollen Brotaufstrichen. Auf die Idee ein rote Beete Humus zu machen wäre ich nie gekommen! Danke für das Rezept 😀

FEED ME...